· 

Arthrose im Knie: Darum ist Bewegung wichtig

was passiert bei arthrose im kniegelenk

In einem gesunden Kniegelenk befindet sich auf den Enden von Oberschenkel- und Unterschenkelknochen Gelenkknorpel und zwischen ihnen die Menisken. Beide Strukturen ermöglichen ein geschmeidiges Gleiten der Knochen und damit ein problemloses Strecken und Beugen des Kniegelenkes. Kommt es zu einer Zerstörung des Gelenkknorpels an den Knochenenden, sind häufig Schmerzen im Gelenk die Folge.

ursachen

Eine Zerstörung des Gelenkknorpels kann infolge von Verletzungen entstehen, bei denen häufig auch benachbarte Strukturen wie Kreuzbänder oder Menisken betroffen sind. Kommt es durch einen altersbedingten Verschleiß zu einem Verlust von Gelenkknorpel, spricht man von Arthrose. 

symptome

In vielen Fällen treten die erste Symptome unbemerkt auf und werden erst mit zunehmender Intensität wahrgenommen. Typische Symptome sind Schmerzen im Kniegelenk,

  • die zunächst zu Beginn einer Bewegung auftreten, im Laufe der Bewegung jedoch nachlassen (etwa bei Loslaufen),
  • die nach langen Belastungen auftreten (etwa nach langem Stehen),
  • die bei intensiven Belastungen auftreten (etwa Sprünge).

Neben Schmerzen klagen Betroffene häufig über Defizite in der Beweglichkeit des Knies. So kann das Gelenk in vielen Fällen nicht mehr oder nur unter starken Schmerzen vollständig gebeugt oder gestreckt werden.

ist bewegung eine gute therapie?

Bewegung bietet Betroffenen eine gute Möglichkeit, Schmerzen zu lindern und die Beweglichkeit des Gelenkes zu verbessern. In einer Meta-Analyse¹ des Journals Cochrane aus dem Jahre 2015 wurden die Auswirkungen von körperlichem Training auf Kniearthrose anhand der Ergebnisse von 54 Studien untersucht. Die Autoren beschrieben, dass ein angepasstes Training Schmerzen im Kniegelenk deutlich reduzieren konnte. Auch verbesserte sich die Funktionalität des Knies infolge von körperlicher Betätigung.

erhöht bewegung das risiko einer arthrose?

Dass körperliche Aktivität die Entwicklung von Arthrose im Kniegelenk nicht beschleunigt, zeigte ein Review² aus dem Jahre 2009. Ein Training mit moderater Intensität zeige eher positive Effekte auf das Schmerzempfinden und die Beweglichkeit. Vermieden werden sollten jedoch Sportarten, die ein hohes Verletzungsrisiko bergen. So kann vermieden werden, dass der Gelenkknorpel durch Traumata zusätzlich beschädigt wird. Auch sollte das Training von moderater Intensität sein, um eine Überbeanspruchung des Gelenkes zu verhindern.

fazit

Moderates körperliches Training kann Schmerzen im arthrotischen Kniegelenk reduzieren und die Beweglichkeit verbessern.

Es erhöht zudem das Risiko einer Arthrose nicht.

jetzt knieschmerzen lindern

Starten Sie jetzt unser spezifisches Online-Knietraining und reduzieren Sie Knieschmerzen wann und wo Sie möchten. Trainieren Sie mit dem Smartphone, dem Tablet oder dem PC. Unser Online-Kurs ist von den gesetzlichen Krankenkassen zertifiziert und damit erstattungsfähig.

quellen

¹ Fransen M, McConnell S, Harmer AR, Van der Esch M, Simic M, Bennell KL (2015): Exercise for osteoarthritis of the knee (Review). Cochrane. 49(24), 1554-1557.

² Bosomworth NJ (2009): Exercise and knee osteoarthritis: benefit or hazard? Can Fam Physician. 55(9), 871-878.